Über mich Meine Philosophie und Arbeitsweise Zertifizierungen und Ausbildungen Hundekaufberatung Welpenfrüherziehung Hundeerziehung Der Begleit- und Gebrauchshund Problemhundetherapie Ernährungsberatung Hundebetreuungsservice S.D.T.S. Leistungsumfang Preise Öffnungszeiten Termine/Aktuelles Hunde- Haftpflicht Wissenswertes Zum Nachdenken Galerie Links So finden Sie mich
Startseite Hunde- Haftpflicht

Hunde- Haftpflicht


Impressum Kontakt Datenschutz

Hunde-Haftpflicht

Denken Sie daran...

... sich und Ihren Hund zu versichern. Im Falle eines Schadens, den der Hund verursacht kann es richtig teuer werden. Lassen Sie sich bei der Versicherung ihrer Wahl beraten.

Ich werde nur unter Vorlage einer gültigen Hundehaftpflichtversicherung tätig!

Wichtig: Die Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt den Tierhalter im Rahmen der vereinbarten Deckungssumme vor Schadensersatzansprüchen Dritter gegen ihn, die aufgrund seiner Tierhaltung entstehen können. Anspruchsgrundlage ist vor allem § 833 des BGB.
Beachten Sie, dass einige Versicherer bestimmte Hunderassen ausschließen, oder für diese höhere Beiträge verlangen.

§ 833
Haftung des Tierhalters
Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt des Tierhalters zu dienen bestimmt ist, und entweder der Tierhalter bei der Beaufsichtigung des Tieres die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.

§ 834
Haftung des Tieraufsehers
Wer für denjenigen, welcher ein Tier hält, die Führung der Aufsicht über das Tier durch Vertrag übernimmt, ist für den Schaden verantwortlich, den das Tier einem Dritten in der im § 833 bezeichneten Weise zufügt. Die Verantwortlichkeit tritt nicht ein, wenn er bei der Führung der Aufsicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder wenn der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.